nachgedacht

Liebe Schwestern und Brüder,

jetzt sind schon einige Monate vergangen, dass Frau Ortmans uns verlassen hat und das Bistum den Kaplan zurück geschickt hat nach Eichstätt. Mit allem Hin und Her, was diese Personalentscheidungen mit sich gebracht haben, haben wir so einigermaßen weitergemacht – gut weitergemacht:

Gott ist tot!

Die Botschaft des Philosophen Nietzsche über hundert Jahres alt in eine Gesellschaft gesprochen, die mindestens so hin und her gerissen war wie die unsrige heute.

Gott ist tot!

Eine Erkenntnis, die gespeist wurde und wird aus den Beobachtungen der damaligen, wie der heutigen Zeit.

Gott ist tot!

Und wir haben Ihn umgebracht!

Wir?

nachgedachtLiebe Schwestern und Brüder,

„Aus, Amen, Ende?“

So ist der Titel eines Buches, das vor ein paar Wochen erschienen ist.

Darin beschreibt der Münsteraner Pfarrer Thomas Frings einige Geschichten, aber auch Überblicke über die Kirchenlage, die ihn bewogen haben zu resignieren.

Das nämlich hatte er im letzten Jahr getan, resigniert, das steht Kirchendeutsch für auf sein Pfarreramt verzichtet, damit er Priester bleiben kann – auch das ging wortstark durch die Medien:

…statt übereinander. Und ich bitte Sie, das auch zu tun!“

Diesen Satz unseres Kaplans fand ich sehr mutig, denn er zeigt, er weiß, dass er Dinge anders tut, dass er anders ist, dass aber auch nur im Gespräch miteinander, er sich erklären kann, beziehungsweise er auch lernen kann, wie es in unserer Gemeinde so zugeht – das dann eventuell annimmt oder auch weiterhin anders machen will.

 

P1150756Was erwarten Sie, wenn Sie Weihnachten in die Kirche gehen?

Stille Nacht, den Tannenbaum, die Krippe?

Natürlich, das muss doch sein.

Was erwarten Sie sonst noch so von Weihnachten?

Familie, Essen, Trinken, Geschenke?

Natürlich, das gehört doch dazu!

Und was erwarten sie nebenher?

In Kürze anstehende Termine: